Freizeit

Kinder untersuchen Emsdettener Sozialräume

Über mehrere Wochen haben die Schülerinnen und Schüler mit viel Energie im Umfeld ihrer Schule viele Orte, besonders Spielplätze und die Emsdettener Innenstadt unter die Lupe genommen.

Anfang Juni sind die Kinder beider Standorte im Emsdettener Familienbüro zusammengekommen, um über ihre Erfahrungen und Eindrücke aus dem Projekt zu berichten. Die Schülerinnen und Schüler definierten Orte in Emsdetten, die für Kinder noch freundlicher gestaltet werden können. So wünschen sie sich eine häufigere Nutzung des Innenstadttrampolins sowie die Verbesserung einzelner Spielgeräte. Die Ergebnisse wurden in einer Präsentation dem 1. Beigeordneten Elmar Leuermann (Stadt Emsdetten) und der Jugendamtsleiterin Petra Gittner (Stadt Emsdetten) vorgestellt. Beide waren sehr dankbar über die Rückmeldungen und Hinweise aus Kinderperspektive. Die Ergebnisse können zurzeit noch im Familienbüro auf Plakaten begutachtet werden - zusätzlich sollen diese in einem kleinen Heft festgehalten werden.

Hintergrund

Die Idee für die Sozialraum-Arbeitsgemeinschaften sind aus dem neuen Kinder-und Jugendförderplan 2022-2026 entstanden. Die Stadt Emsdetten entwickelt gemeinsam mit den freien Trägern der Kinder- und Jugendförderung in Emsdetten in einem Abstand von 5 Jahren immer einen neuen Kinder- und Jugendförderplan, der die Ziele und inhaltliche Ausrichtung der Kinder-und Jugendförderung in Emsdetten beschreibt.

Auf dem Bild: Alle Beteiligten bei der Ergebnispräsentation im Familienbüro